Gassenhauer
Schreibe einen Kommentar

Alle Jahre wieder

Sucht man etwa bei Amazon nach dem Stichwort »Weihnachten«, liefert das Shoppingportal auf den oberen Plätzen die Sampler »RTL Weihnachten«, »Die Hit-Giganten — Weihnachten 2008« und »Festliche Weihnachten«. Mit dabei so unvermeidbare »Pop-Perlen« wie »Do They Know, It’s Christmas«, »Last Christmas« oder Kinderlieder wie »Leise rieselt der Schnee« und »Von Drauss Vom Walde Komm Ich Her«. Dann vielleicht doch lieber das Weihnachtsoratorium, natürlich das von den Thomanern? Alle Jahre wieder? Eben nicht. Denn selbst in den Wochen vor dem Fest braucht man nicht unbedingt die üblichen Verdächtigen, um es sich gemütlich zu machen. Trotzendorff stellt drei Mal Abwechslung für den Plattenschrank vor.

Friedemann Witeckas Album »Legends of Light« ist eine Hommage an seine Heimat, »die Musik holt ihre Inspiration aus der weinschweren Fülle des südlichen Elsaß und der Unberührtheit des nördlichen Jura.« Stereoplay hat zu diesem Album notiert: »Die Perfekte. Mit Stahlsaiten-Gitarren, Vibraphon, Keyboards, Altsax, Akkordeon, Oboen, Klarinetten inszenierte Friedemann seine ‚Ode an die Landschaft und das Lebensgefühl im Dreiländereck‘ — eine ausgeglichene, lichtdurchflutete und in sich harmonische Musik.« Mein Hörtipp für diese unglaublich schöne Platte: Track 5, »Sunday In Alsace«.

1976 traf sich in einer kleine Kirche in Oscarkyrkan bei Stockholm das kleine Ensemble »Oscars Motettkör«, um eine Weihnachtsplatte aufzunehmen — »Cantate Domino«. Bertil Alving, der verantwortliche Toningenieur, verwendete für die Aufnahme lediglich eine Bandmaschine Revov A77 High-Speed und 2 Pearl-Mikrofone (Pearl TC4). Das Ergebnis: Eine Sensation. Lange war die Platte die Vinyl-Referenz vieler Fachzeitschriften. Und auch als CD hat sie nur wenig von ihrer Faszination eingebüßt. Hörtipp: Track 11, Adolf Adam: »Julsang«.

Das 1984 in Stockholm gegründete A-cappella-Quintett »The Real Group« muss man vermutlich nicht mehr vorstellen. Ihre CD »Stamning« vielleicht schon, die die Gruppe 2002 mit dem legendären schwedischen Chorleiter Eric Ericsson aufgenommen hat. 22 schwedische Volkslieder voller Leichtigkeit, Purismus und Klangtiefe. Man muss nicht Schwedisch sprechen und es muss nicht Sommer sein, um Lieder wie »En sommarafton« oder »Den blomstertid nu kommer« zu genießen. Das geht auch im Winter. Hörtipp: Track 13, »I seraljets have«.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.