Gassenhauer
Schreibe einen Kommentar

Russische U-Boot-Musik

Gary Lightbody, Sänger von Snow Patrol, macht endlich ein Solo-Projekt. Der Mann, der mich wie kein zweiter bisher bei einem Liveauftritt wirklich sprachlos gemacht hat, sagte der BBC: »Vieles von dem Zeug, dass ich vor kurzem geschrieben habe, ist so abgedreht, dass es einfach nicht auf eine Snow-Patrol-Platte passen würde.« Nicht, dass ich Snow Patrol nicht schon großartig genug finden würde, in diesem Mann aber steckt offensichtlich noch so viel Energie (Man höre sich nur so großartige Projekte wie »The Reindeer Section« oder »Mogwai« an), dass es mehr braucht als nur eine Band. Die beiden Platten sollen fertig sein und als »Listen Tank« — wie auch schon die letzten drei Snow-Patrol-Alben mit Jacknife Lee produziert — und »Tired Pony«, eine — Obacht! — Country-LP, auf den Markt kommen. »Ich nenne es russische U-Boot-Musik«, sagt Lightbody zu »Listen Tank«, seine Stimme, die er, viel mehr noch als die Gitarre, als Instrument eingesetzt habe, klinge wie ein Unterwasserchor. Wann die Alben erscheinen, ist noch nicht raus, allen, die die Ungeduld wie mich aber jetzt schon auffrisst, sei nebenstehendes Video empfohlen (Cut La Roc featuring Gary Lightbody: »Fallen«), das einen Eindruck davon vermittelt, was kommen könnte.(Update) Gary Lightbody hat sich übrigens hinter die Betreiber von Pirate Bay gestellt, nachzulesen unter anderem bei nme.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.