Leben
Leave a comment

Nam June Paik †

Nam June Paik, ein­er der bedeu­ten­den Kün­stler der let­zen 50 Jahre, ist gestern in Mia­mi gestor­ben, wie auf sein­er Inter­net­seite zu lesen ist. Der 1932 in Seoul geborene Paik gehörte als Kom­pon­ist, Medi­en- und Per­for­mancekün­stler zu den weni­gen echt­en All­round­tal­en­ten der Kun­st des 20. Jahrhun­derts. Berühmt gewor­den durch seine teil­weise raum­fül­len­den Mon­i­tor-Instal­la­tio­nen war er seit 1996 an den Roll­stuhl gefes­selt. Einen guten Überblick über das Werk bietet Wikipedia. Wer eine der Arbeit­en live erleben möchte, dem sei das 1993 angekaufte »Bran­den­burg­er Tor« im Muse­um Lud­wig in Köln empfohlen.

Nach­trag | Dien­stag, 31.01.2006 — 10:51:11 Uhr: Das »Bran­den­burg­er Tor« befind­et sich zurzeit im Depot. Auf­grund fehlen­der Ersatzteile für die ver­wen­de­ten Mon­i­tore scheint es den Restau­ra­toren Schwierigkeit­en zu machen.

Filed under: Leben

by

Hello – my name is Florian. I’m a tireless seeker of new trails, regular consumer of third wave coffee and, coincidentally, a content specialist. You can also find me on Instagram and Strava.

Leave a Reply

Your email address will not be published.