Macht & Geld
Leave a comment

Rezepte aus China

Das Inter­net ist die Frei­heit per se — alles für jeden von jedem. Das gilt aber auch nur, wenn man nicht ger­ade in Chi­na lebt, wo die Regierung derzeit alle Inter­net­seit­en mit ein­er Reg­istrierungspflicht ver­sieht. Wie Heise meldet, will das chi­ne­sis­che Min­is­teri­um für die Infor­ma­tion­sin­dus­trie mit dieser Maß­nahme Betrugsver­suche und »unge­sunde« Aktiv­itäten eindäm­men. Ob sich der Pas­sus der »unge­sun­den« Aktiv­itäten nun auf die Ange­bote exper­i­men­tier­freudi­ger Hob­byköche oder sub­ver­siv­er Regimekri­tik­er bezieht, war bish­er nicht in Erfahrung zu brin­gen. Bürg­er­rechtler kri­tisieren seit langem Mit­tel wie Zen­sur, die Schließung von Inter­net­cafés oder die Drangsalierung von Dis­si­den­ten. Schauen wir also schnell noch ein­mal auf unseren chi­ne­sis­chen Lieblings­seit­en vor­bei, bald schon kön­nten sie nicht mehr existieren — oder eben staatlich sank­tion­iert sein, was im Zweifel noch nicht ein­mal die bessere Lösung wäre.

Leave a Reply

Your email address will not be published.