Leben
comments 3

Rio de Janeiro — lux. wohnen in Villa — 7 Tage gratis

Unter genau oben notiert­er Über­schrift läuft bei eBay derzeit eine Auk­tion, auf die mich ein Kol­lege aufmerk­sam gemacht hat. Man lese die Beschrei­bung und staune: «Deutsche Fam­i­lie in Rio de Janeiro bietet Gästez­im­mer in ihrem kom­fort­ablen Haus für eine Woche gratis an wenn der Anreisende einen Kof­fer mit pri­vat­en Gegen­stän­den und Bau­mark­tar­tikeln wie Türklinken, Türschlöss­er, Staub­saugertüten usw. von Deutsch­land nach Rio de Janeiro mit­bringt. Der Kof­fer wiegt 32kg und ist so das Lim­it bei fast allen Flugge­sellschaften die Rio anfliegen (pro Per­son 2 x 32 kg + Handgepäck).»

Nun denkt man natür­lich gle­ich an irgendwelche halb­sei­de­nen Geschäfte. Denn mal ehrlich: Türklinken? Staub­saugertüten? Klar. Was aber kön­nte wirk­lich alles in diesem Kof­fer sein! Dro­gen? Leichen­teile? Schmuggel­ware? Aber nein: «Es wird aus­drück­lich betont, dass keine der Gegen­stände ver­boten sind. Der Anreisende wird sich bei der Über­nahme des Kof­fers und ein­er Pack­liste selb­st davon vergewis­sern. Abreise ist nur vom Air­port Frank­furt möglich da mein Brud­er die Gegen­stände übergeben wird und selb­st in Frank­furt wohnt. Für diesen Ser­vice kann der Bietende eine Woche kosten­frei in unserem Haus wohnen und alle auf den Fotos sicht­baren Bere­iche des Haus­es nutzen. Die Abhol­ung bei Ankun­ft in Rio de Janeiro mit einem geräu­mi­gen und kli­ma­tisierten PKW ist auch inklusive.»

Inter­esse, any­one? Die Auk­tion läuft noch bis heute Abend um 18:30 Uhr. Noch hat nie­mand geboten.

Filed under: Leben

by

Hello – my name is Florian. I’m a tireless seeker of new trails, regular consumer of third wave coffee and, coincidentally, a content specialist. You can also find me on Instagram and Strava.

3 Comments

  1. Ist bei keinem Ange­bot geblieben. Sind die Deutschen so mis­strauisch, oder bin ich so naiv, dass ich das nicht ganz verstehe?
    Naja, der Flug kostet ja auch noch was, und bei frem­den Leuten wohnen ist immer ein biss­chen komisch…

  2. Boca says

    Ich glaube wirk­lich, die Deutschen sind bei solchen Sachen feige. Ich hab zum Beispiel Couch­surf­ing schon oft gemacht, zwar nicht in Brasilien, aber in Kolumbi­en, das war gar kein Prob­lem. Und mal ehrlich: Ein Urlaub in Rio nur für die Flugkosten? Die Chance hätte ich mir nicht ent­ge­hen lassen. Wenn ich Ferien hätte. Und wenn ich das früher gele­sen hätte.

  3. @Boca: Ob man das gle­ich feige nen­nen muss? Vor­sichtig vielle­icht. Ich weiß auch nicht, ob ich das gemacht hätte, selb­st bei Zeit und Geld für den Flug.

    @Muriel: Irgend­wie klingt das Ange­bot halt nicht so hun­dert­prozentig ser­iös. Man denkt halt an komis­che Geschicht­en von komis­chen Men­schen mit komis­chen Koffern.

Leave a Reply

Your email address will not be published.