Wort & Tat
Leave a comment

Aufgeschnappt

Frem­den Men­schen zuzuhören ist ein weit ver­bre­it­etes Hob­by und ein vergnüglich­es noch dazu. Ob im Café oder in der Bahn, im Vorüberge­hen oder im Daneben­sitzen. Und das Handy als mod­ernes Kom­mu­nika­tion­s­mit­tel hat einen Großteil dazu beige­tra­gen, solche Gespräche noch span­nen­der zu machen, hört man doch immer nur eine von zwei Seit­en. Mono­chroms Daten­bank des Vorüber­schre­it­ens bietet ein pri­ma Sam­mel­suri­um von Gesprächs­fet­zen aller Art, sei es zwis­chen Junkies oder Großmüt­tern, ver­liebten Teens oder ver­wirrten Touristen.

Ort: Mc Donald’s Fil­iale Schottentor
Sehr betagtes Päarchen betritt ehrfürchtig den kap­i­tal­is­tis­chen Fast Food Tem­pel. Geruch von aufge­taut­en Brötchen, his­torischem Fritier­fett und von diversen Saucen liegt in der Luft. Nach einge­hen­der Begutach­tung der Speisetafeln wagt sich die Frau mutig vor: »Ein­mal Los Wochos bitte …«

Solche und andere High­lights der deutschen, aber vor allem öster­re­ichis­chen Gespräch­skul­tur lassen sich hier ent­deck­en. Und wie es auss­chaut, sind Neuer­wer­bun­gen gern gese­hen, stammt doch der let­zte Ein­trag bere­its vom Feb­ru­ar 2005.

Leave a Reply

Your email address will not be published.