Wort & Tat
Leave a comment

Schweigen im Walde

Noch etwa einen Monat müssen wir alle so selt­same Wesen wie Figaro, den ver­rück­ten Frosch, Schnap­pi oder Tweety ertra­gen. Dann ist Schluss mit der Klin­gel­ton­wer­bung auf MTV und Viva. Zu schön, um wahr zu sein? Nein, die Musik­sender pla­nen tat­säch­lich eine Sper­rzeit für solche Spots, zwar nur für die Haupt­sendezeit zwis­chen 16 und 24 Uhr, aber immer­hin. Es scheint, als wären die finanziellen Erträge nicht hoch genug gewe­sen, um den anscheinend enor­men Imageschaden zu deck­en, den sich MTV und Co. einge­han­delt haben. Aber wird die Jugend Deutsch­lands nun erle­ichtert sein, oder Sturm laufen? Schließlich hat es ein Teil der bewor­be­nen Pro­duk­te sog­ar schon in die Charts geschafft. Und Pub­likum­slieblinge aus dem Pro­gramm zu nehmen, ist ja bekan­ntlich nicht immer ungefährlich.

Nach­trag: So eben, nach einigem weit­eren Stöbern lese ich folgendes:

»Als ich let­ztens las, Viva und MTV wollen Klin­gel­ton­wer­bung aus dem Tage­spro­gramm ver­ban­nen, dachte ich noch es ging darum, den Leuten die Ner­ven und den Kids die Geld­beu­tel zu scho­nen. Wie naiv von mir! Heute kommt her­aus, wo der Frosch die Lock­en hat. Viva plant näm­lich ab Herb­st eine Zusam­me­nar­beit mit Eplus und wird qua­si Handyprovider mit ›maßgeschnei­derten Mobil­funk­tar­ifen für unsere Ziel­gruppe unter dem Dach der Marke VIVA‹, wie es von Chefin Müh­le­mann in schau­rig­ster PR-Lin­go heisst. Da wird Jam­ba! qua­si als Wer­bekunde zur Konkur­renz, weil: Viva als Provider und dann sich­er auch als Con­tent-Anbi­eter wird sich das Klin­gel­tongeschäft wohl gerne sel­ber exk­lu­siv auf seinem Sender sich­ern wollen …«

Na danke Ihr Lieben! Viva liebt Dich nicht mehr…!

Leave a Reply

Your email address will not be published.