Wort & Tat
comments 2

Wenn Tote twittern

Es gibt so einige Twit­ter-User, bei denen ich nicht sich­er bin, wer wirk­lich dahin­ter steckt. Es gibt so ein­deutige Fälle wie den @fakesaschalobo (»Weniger bess­er als das Orig­i­nal, also immer noch gut.«), doch auch bei den anderen großen und kleinen Sternchen sind gefühlte 90 Prozent wohl nicht echt, egal, ob Poli­tik­er, Schaus­piel­er oder Musik­er. Was sich aber jet­zt jemand hat ein­fall­en lassen, ist clever. Fünf Twit­ter­er tun gar nicht erst so, als ob, son­dern spie­len gle­ich die fik­tiv­en Charak­tere der Serie «Push­ing Daisies». Ange­fan­gen hat alles damit, dass mir plöt­zlich Char­lotte Charles alias @deadgirlchuck fol­gte, danach ging alles ganz schnell. Inner­halb weniger Stun­den kamen Emer­son Cod (@emersoncod), Olive Snook (@ittybittyolive), Ned Piemak­er (@nedthepiemaker) und schließlich sog­ar Dig­by (@deaddogdigby) dazu, der nicht nur tot ist, son­dern auch noch ein Hund (Zur Erin­nerung: In der Serie geht es um Ned, der Tote durch eine Berührung wieder zum Leben erweck­en kann, was er nicht nur mit Char­lotte, son­dern eben auch mit Dig­by getan hat).

Langsam ging mir ein Licht auf, einige Tweets mit dem Hash­tag #push­ing­daisies hat­ten mir diese neuen Fol­low­er wahrschein­lich einge­bracht. So sieht dann wohl virales Mar­ket­ing in Echt aus. Aber irgend­wie ist das auch süß, wenn etwa Ned twit­tert: «@deadgirlchuck I can’t stop think­ing about you. # push­ing­daisies». Ist aber auch kein Wun­der, wenn sie ihn mit «Life’s pre­cious I’m going to go doll myself up for @NedThePieMaker. Cute lit­tle dress, make up, full body con­dom» anmacht. Und Dig­by retweet­et nicht etwa, son­dern er «rebarked». Vor ein­er Stunde wollte er, dass ihm jemand eine Fris­bee schmeißt.

Bliebe nur noch eine Frage zu klären: Wer twit­tert da im Namen der Fünf? Die Schaus­piel­er? Wohl kaum. Fans? Möglich, aber unwahrschein­lich, müsste schon ein Fan­club sein. Wahrschein­lich­er ist, dass der Sender ABC sich ein oder zwei Stun­den­ten leis­tet, die irgend­wo in New York rum­sitzen und für zwei Dol­lar fuf­fzig in die Tas­ten hauen. (Wie Trav­el­lingStar in ihrem Kom­men­tar so richtig bemerkt, ist es vielle­icht doch wahrschein­lich­er, dass es Fans sind, die die Serie ret­ten wollen. Links klick­en hil­ft eben doch manch­mal weit­er.) Wer auch immer es nun ist, ich werde ver­suchen, es her­auszukriegen. Die E‑Mail an ABC und die Direk­t­nachricht­en an meine fünf neuen Fol­low­er sind schon so gut wie getippt.

Filed under: Wort & Tat

by

Hello – my name is Florian. I’m a tireless seeker of new trails, regular consumer of third wave coffee and, coincidentally, a content specialist. You can also find me on Instagram and Strava.

2 Comments

  1. TravellingStar says

    Ich bezwei­fle ja, dass ABC etwas damit zu tun haben — immer­hin haben sie Push­ing Daisies ja abge­set­zt. Ehr eine Fanini­tia­tive zur Ret­tung dieser (wun­der, wun­der­baren) Serie, würde ich meinen. Siehe auch den Link zur Online-Peti­tion, den dieser reizende Köter getwit­tert hat. Hüb­sche Idee, eigentlich, wenn denn.

  2. Das stimmt, daran, dass die Serie abge­set­zt ist, hat­te ich gar nicht gedacht. Auf jeden Fall habe ich ABC mal angeschrieben und bin ges­pan­nt, ob sie reagieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published.