Tisch & Bett
Schreibe einen Kommentar

Kostproben

In meiner Küche wird so manches Mal gebruzzelt und gekocht, genascht und geschlemmt. Daher sollen an dieser Stelle ab heute Rezepte und Ideen ausgetauscht werden, Neuerfindungen und Althergebrachtes, von internationalen Klassikern bis zur traditionellen rheinischen Küche. Den Anfang macht eine Kreation, die unter den Top 10 meiner Lieblinsrezepte einen Platz ganz weit oben verdient hat: Risotto. Es ist einfach gemacht, erfordert aber ein wenig Zeit und vor allem ständige Aufmerksamkeit, um zu gelingen. Heute gab es das italienische Reisgericht mit Mangold und Mandelpilzen, es funktioniert jedoch genauso gut mit jeder anderen Form frischer Pilze und Spinat als Mangold-Alternative. Man nehme für zwei Personen:

  1. Eine halbe Gemüsezwiebel, gewürfelt
  2. Olivenöl
  3. Zwei Tassen Risotto- oder Rundkornreis
  4. Ein Schuss trockener Sherry
  5. 500 ml trockener Weisswein
  6. 1 Liter gute Gemüsebrühe
  7. 150 g Pilze, kleingeschnitten
  8. Eine Handvoll Mangold, kleingeschnitten
  9. 100 g frischer, geriebener Parmesan
  10. Salz, Pfeffer, Cayenne-Pfeffer
  11. Butter

In einem großen Topf die Zwiebel in Olivenöl glasig andünsten, den Reis dazugeben und einige Minuten ziehen lassen (nicht braun werden lassen) Mit einem guten Schuss Sherry aufgießen und kurz köcheln lassen. Anschließend mit dem Weißwein (in diesem Fall ein Trebbiano aus der Emilia Romagna) aufgießen und einkochen lassen. Wenn der ganze Wein eingekocht ist, immer wieder mit Brühe knapp bedecken und einkochen lassen, bis die ganze Brühe aufgebraucht ist, dabei das Risotto immer im Auge haben und stetig rühren, damit sich die Stärke aus dem Reis lösen kann. Dann die Pilze und den Mangold hinzugeben und umrühren. Den Parmesan hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und Cayenne-Pfeffer abschmecken. Kurz ziehen lassen, damit die Pilze garen können. Das Risotto sollte cremig und weich sein, auf keinen Fall flüssig oder körnig. Zu guterletzt kommen je nach Gusto einige Stücke Butter hinzu. Kräftig umrühren und direkt servieren. Am besten passt dazu der zum Kochen verwendete Wein. Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.