Wort & Tat
Schreibe einen Kommentar

Blümchensex

Pornografie und Kunst können eng beieinander liegen (Näheres dazu gerne, sobald meine Magisterarbeit fertig ist. Wer mag, der google doch mal nach “Elke Krystufek”). Nun aber scheiden sich wieder einmal die Geister. Kann Sex ohne Körper pornografisch sein? Diese Frage stellt die Internetseite beautifulagony.com, auf der kurze Videos, bzw. für den unangemeldeten Gast Screenshots von Menschen beim Orgasmus zu sehen sind. Der Clou: Man sieht nur die Gesichter. »Ein echtes Gesicht und echte Orgasmen — das ist das pure Gegenteil von Porno«, erläutert Richard Lawrence, Mitbegründer der Site. Vor allen Dingen aber stellt die Seite die Mechanismen der klassischen, zumindests professionellen Pornogenres auf den Kopf. Menschen wie Du und ich sind es, die da vor laufender Kamera kommen. Und beautifulagony-User »Fleshbot« hat mit »neoporn« auch gleich einen Begriff für diese neue Art der Sexvermarktung gefunden, die immerhin erst ab stolzen 14,95$ zu haben ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.