Wort & Tat
Schreibe einen Kommentar

Theater-Asyl

Diese und viele weitere Reaktionen heute in Ihrer Lieblingspresse:

  • Claus Peymann bietet Thomas Lawinky Theaterasyl an. Uneigennützig.
  • Dem Spiegel fällt Gerhard Stadelmaiers Humor-Verlust auf.
  • Thomas Lawinky findet sein Verhalten ›unentschuldbar‹.
  • Gerhard Stadelmaier in der Süddeutschen: ›Es hat ganz schön weh getan.‹.
  • Die Bild ist der Meinung, man habe Stadelmaier aus dem Theater geworfen.
  • Hellmuth Karasek hat Verständnis mit dem Kritiker. In der Welt.

In anderen Theatern wird derweil wieder Theater gespielt, in Bonn sogar erfolgreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.