Leben
1 Kommentar

Freies Hasch für Holocaust-Überlebende

Ein kurioses Video zu einem ernsten Thema mit einem seltsamen Beigeschmack. Es stammt von der israelischen »Green Leaf Party« (»Ale Yarok«), derzeit nicht in der Knesset vertreten. Die Partei scheint noch am ehesten dafür bekannt zu sein, Cannabis legalisieren zu wollen, in diesem Video fordern sie auch noch, die Droge für Holocaust-Überlebende zugänglich zu machen. Darin sagt ein junger Mann den Satz: »Es ist unsere moralische Pflicht, ihnen [den 250.000 Holocaust-Überlebenden in Israel] zu ermöglichen, den Rest ihres Lebens in Ehre zu leben.« Später fügt ein deutlich älterer Herr hinzu: »Für uns, die Holocaust-Überlebenden, ist es unsere moralische Pflicht, es [Cannabis] zu legalisieren.« Um den Slogan unter dem Cannabis-Blatt am Ende des Videos oder die Zwischentitel zu entziffern, reichen meine Hebräisch-Kenntnisse leider nicht aus. Ich bin aber auch so schon verwirrt genug.

1 Kommentare

  1. baltasar sagt

    Ha ha. Sehr schöne Entdeckung. Die Kiffer haben aber auch immer die kreativsten Ideen. Ich seh in Israel schon die Hanfalleen sprießen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.