Wort & Tat
Schreibe einen Kommentar

Schweigen im Walde

Noch etwa einen Monat müssen wir alle so seltsame Wesen wie Figaro, den verrückten Frosch, Schnappi oder Tweety ertragen. Dann ist Schluss mit der Klingeltonwerbung auf MTV und Viva. Zu schön, um wahr zu sein? Nein, die Musiksender planen tatsächlich eine Sperrzeit für solche Spots, zwar nur für die Hauptsendezeit zwischen 16 und 24 Uhr, aber immerhin. Es scheint, als wären die finanziellen Erträge nicht hoch genug gewesen, um den anscheinend enormen Imageschaden zu decken, den sich MTV und Co. eingehandelt haben. Aber wird die Jugend Deutschlands nun erleichtert sein, oder Sturm laufen? Schließlich hat es ein Teil der beworbenen Produkte sogar schon in die Charts geschafft. Und Publikumslieblinge aus dem Programm zu nehmen, ist ja bekanntlich nicht immer ungefährlich.

Nachtrag: So eben, nach einigem weiteren Stöbern lese ich folgendes:

»Als ich letztens las, Viva und MTV wollen Klingeltonwerbung aus dem Tagesprogramm verbannen, dachte ich noch es ging darum, den Leuten die Nerven und den Kids die Geldbeutel zu schonen. Wie naiv von mir! Heute kommt heraus, wo der Frosch die Locken hat. Viva plant nämlich ab Herbst eine Zusammenarbeit mit Eplus und wird quasi Handyprovider mit ›maßgeschneiderten Mobilfunktarifen für unsere Zielgruppe unter dem Dach der Marke VIVA‹, wie es von Chefin Mühlemann in schaurigster PR-Lingo heisst. Da wird Jamba! quasi als Werbekunde zur Konkurrenz, weil: Viva als Provider und dann sicher auch als Content-Anbieter wird sich das Klingeltongeschäft wohl gerne selber exklusiv auf seinem Sender sichern wollen …«

Na danke Ihr Lieben! Viva liebt Dich nicht mehr…!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.