Wort & Tat
2 Kommentare

Wenn Tote twittern

Es gibt so einige Twitter-User, bei denen ich nicht sicher bin, wer wirklich dahinter steckt. Es gibt so eindeutige Fälle wie den @fakesaschalobo (»Weniger besser als das Original, also immer noch gut.«), doch auch bei den anderen großen und kleinen Sternchen sind gefühlte 90 Prozent wohl nicht echt, egal, ob Politiker, Schauspieler oder Musiker. Was sich aber jetzt jemand hat einfallen lassen, ist clever. Fünf Twitterer tun gar nicht erst so, als ob, sondern spielen gleich die fiktiven Charaktere der Serie »Pushing Daisies«. Angefangen hat alles damit, dass mir plötzlich Charlotte Charles alias @deadgirlchuck folgte, danach ging alles ganz schnell. Innerhalb weniger Stunden kamen Emerson Cod (@emersoncod), Olive Snook (@ittybittyolive), Ned Piemaker (@nedthepiemaker) und schließlich sogar Digby (@deaddogdigby) dazu, der nicht nur tot ist, sondern auch noch ein Hund (Zur Erinnerung: In der Serie geht es um Ned, der Tote durch eine Berührung wieder zum Leben erwecken kann, was er nicht nur mit Charlotte, sondern eben auch mit Digby getan hat).

Langsam ging mir ein Licht auf, einige Tweets mit dem Hashtag #pushingdaisies hatten mir diese neuen Follower wahrscheinlich eingebracht. So sieht dann wohl virales Marketing in Echt aus. Aber irgendwie ist das auch süß, wenn etwa Ned twittert: »@deadgirlchuck I can’t stop thinking about you. # pushingdaisies«. Ist aber auch kein Wunder, wenn sie ihn mit »Life’s precious I’m going to go doll myself up for @NedThePieMaker. Cute little dress, make up, full body condom« anmacht. Und Digby retweetet nicht etwa, sondern er »rebarked«. Vor einer Stunde wollte er, dass ihm jemand eine Frisbee schmeißt.

Bliebe nur noch eine Frage zu klären: Wer twittert da im Namen der Fünf? Die Schauspieler? Wohl kaum. Fans? Möglich, aber unwahrscheinlich, müsste schon ein Fanclub sein. Wahrscheinlicher ist, dass der Sender ABC sich ein oder zwei Stundenten leistet, die irgendwo in New York rumsitzen und für zwei Dollar fuffzig in die Tasten hauen. (Wie TravellingStar in ihrem Kommentar so richtig bemerkt, ist es vielleicht doch wahrscheinlicher, dass es Fans sind, die die Serie retten wollen. Links klicken hilft eben doch manchmal weiter.) Wer auch immer es nun ist, ich werde versuchen, es herauszukriegen. Die E-Mail an ABC und die Direktnachrichten an meine fünf neuen Follower sind schon so gut wie getippt.

2 Kommentare

  1. TravellingStar sagt

    Ich bezweifle ja, dass ABC etwas damit zu tun haben – immerhin haben sie Pushing Daisies ja abgesetzt. Ehr eine Faninitiative zur Rettung dieser (wunder, wunderbaren) Serie, würde ich meinen. Siehe auch den Link zur Online-Petition, den dieser reizende Köter getwittert hat. Hübsche Idee, eigentlich, wenn denn.

  2. Das stimmt, daran, dass die Serie abgesetzt ist, hatte ich gar nicht gedacht. Auf jeden Fall habe ich ABC mal angeschrieben und bin gespannt, ob sie reagieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.