Reise, Reise
Schreibe einen Kommentar

Hahn auf!

Es gleicht einem Erdbeben, zumindest für konservative Briten. Morgen wird die bisher auf der Insel eingehaltene Sperrstunde offiziell aufgehoben. Während einige Richter befürchten, dadurch werde die Zahl an Vergewaltigungen oder Raub sprunghaft ansteigen und der Londoner Stadtrat kurzerhand beschlossen hat, Kunstgalerien und Museen der Stadt ebenfalls 24 Stunden geöffnet zu lassen, um ein Konkurrenzprogramm zu ermöglichen, erweist sich die Neuerung für einige Pubbesucher als tatsächliches, weil logistisches Problem. Ist doch mit einem festen Zeitpunkt für das »tap toe« (Zapfhahn zu) auch die für rivalisierende Fussballfans damit verbundene, immer um 23:30 Uhr stattfindende Massenkeile in Gefahr. Nun wird man sich entweder trotzdem treffen und hoffen, danach trotz blauer Augen und blutiger Nasen wieder Einlass in die jeweiligen Etablissements zu erhalten oder die Insel wird einfach ein wenig ruhiger. Wahrscheinlicher ist aber, dass die Zahl der SMS in Großbritannien zukünftig hochschnellen wird.

»Fight?«
»Fight!«
»Midnight?«
»Quarter past. Not pissed yet…«
»Fine, see ya.«
»See ya!«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.