Wort & Tat
2 Kommentare

Sehr geehrter Herr Schmidt!

Ich weiß ja, dass es Unternehmer gibt, die sich für ganz ausgefuchst halten und glauben, neue Wege in Sachen Werbung gehen zu müssen. Das gilt mit Sicherheit auch für Anbieter von »exklusiven Gartenmöbeln«, wie Sie einer sind. Vielleicht aber ist die Idee auch gar nicht auf Ihrem Mist gewachsen, vielleicht haben Sie sich ja bloß an irgendeine überbezahlte Werbe-Klitsche in Hamburg gewendet, die Ihnen das als »das nächste große Ding« oder als Guerilla-Marketing verkauft hat. Ich hoffe, man hat Sie ordentlich dafür blechen lassen. Inzwischen nämlich geht es mir mächtig auf den Zeiger, dass es Menschen gibt, die hier in meinem Blog wahllos Kommentare mit so sinnigem Wortlaut wie »Tolles Blog« oder »Super :)« hinterlassen und auf verschiedene Seiten Ihres Online-Katalogs verlinken. Zudem können Sie mir glauben, dass auch meine Leser zwar sicherlich irgendwelchen Zielgruppen zuzuordnen sind, Interessenten für »exklusive Gartenmöbel und Sonnenschirme für private Domizile und Luxushotels weltweit« aber werden Sie hier eher nicht finden.

Ich gehe davon aus, dass wir uns verstanden haben und verbleibe hochachtungsvoll und mit exklusiven hanseatischen Grüßen.

2 Kommentare

  1. Super :)

    (SCNR)

    BTW: Die bei mir eher dünn gesäten Kommentare verweisen auch mal gerne auf Filzstifte oder Neoprenanzüge. Liese sich daraus ein Inhaltsprofil erstellen, oder besser noch, eine Zielgruppenanalyse vornehmen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.