Leben
Leave a comment

Das wahre Sex and the City

Man kön­nte sagen, Made­lon Vriesendorp sei die Frau von Rem Kol­haas. Sach­lich falsch wäre das noch nicht ein­mal. Doch es würde ihr nicht gerecht wer­den. In meinen Augen geht sie so kreativ mit Architek­tur um, wie son­st kaum jemand. Auch nicht ihr Mann. Das Schweiz­erische Architek­tur­mu­se­um Basel zeigt derzeit und noch bis zum 22. März die Ausstel­lung «The World of Made­lon Vriesendorp». Auf dessen Home­page find­et man auch das Zitat aus dem Blue­print Mag­a­zine, dem ich nichts mehr hinzuzufü­gen hätte: «Die Sex­u­al­ität der Architek­tur wird auf unver­gle­ich­liche Art her­auf­beschworen, das wahre Sex and the City.» Wer einen Ein­blick in die Ausstel­lung bekom­men möchte, ohne gle­ich die Reise nach Basel anzutreten, kann den bei Vernissage.TV bekom­men, hier gibt es einen kleinen Ausstel­lungsrundgang und hier noch ein biss­chen Geplaud­er von der Ausstel­lungseröff­nung. Ein Online-Exem­plar ihres großar­ti­gen Videos von 1980, in dem sich das Empire State und das Chrysler Build­ing ken­nen­ler­nen und miteinan­der in die Kiste sprin­gen, habe ich aber lei­der immer noch nicht gefunden.

Filed under: Leben

by

Hello – my name is Florian. I’m a tireless seeker of new trails, regular consumer of third wave coffee and, coincidentally, a content specialist. You can also find me on Instagram and Strava.

Leave a Reply

Your email address will not be published.