Leben
Leave a comment

Die Sache mit der Waschung

Nahaufnahme einer Jeans-Hose

»Deine Jeans ste­ht ja vor Dreck!« An diesen Satz mein­er Mut­ter kann ich mich noch gut erin­nern. Er fiel meist, wenn ich ger­ade aus dem Wald kam oder vom Spielplatz — und er beschreibt ganz gut mein Ver­hält­nis zu diesem Klei­dungsstück, das lange ziem­lich genau dem entsprach, wofür die Jeans irgend­wann mal erfun­den wor­den war: Es war das Ver­hält­nis zu einem Gebrauchsgegenstand.

Vielle­icht lag es daran, dass ich viele Jahre lang nicht ger­ade die cool­sten Mod­elle tra­gen durfte, vielle­icht aber auch schlicht daran, dass es gedauert hat, bis ich erkan­nte, dass dieses Stück Stoff die ver­mut­lich faszinierend­ste Erfind­ung der Mod­egeschichte ist. Jeden­falls habe ich meine Jeans Jahr für Jahr abgenutzt und einge­saut, aufgeris­sen und aufge­tra­gen. Und meine Mut­ter hat sie, nach jedem Aus­flug in den Wald oder auf den Spielplatz, im Keller in die Waschmas­chine gesteckt — und als sie wieder rauskam, sah sie fast wieder aus wie neu. Oder zumin­d­est wie vorher. Ein Fehler? Hätte ich meine Mut­ter davon abhal­ten sollen?

»By leav­ing the fab­ric in its orig­i­nal state, it is the wear­er that deter­mines the aging char­ac­ter­is­tics of their jeans. This «sto­ry» is told over time and is based on the wear­er’s dai­ly life and what they do in their jeans. After just a few days of wear, the jeans become com­plete­ly per­son­al and unlike any oth­er pair in the world.«
Tel­la­son: »Our Sto­ry«

Es gibt zumin­d­est Men­schen, die behaupten genau das. Richard Vine zum Beispiel, der vor kurzem einen Artikel für den Guardian geschrieben hat. Der Titel: »Why you should nev­er, ever wash your jeans (unless you real­ly, real­ly have to)«. Er zitiert darin beispiel­sweise den Den­im-Her­steller Hiut mit den Worten: »Raw den­im is best giv­en a good six months before wash­ing. The longer you can leave it, the bet­ter your jeans will look.«

Raw Denim: Ein Geruch, der Tote aufweckt

Ernsthaft: ein halbes Jahr ohne Waschen? Oder sog­ar noch länger? Pro­duzent Tel­la­son beispiel­sweise schreibt in seine Jeans: »We did not wash these jeans and nei­ther should you.« Mal abge­se­hen von richtig fiesen Fleck­en (oder sieht Ketchup auf der Jeans wirk­lich cool aus?) — was bitte ist mit dem Geruch? Nun, es gibt Her­steller, die empfehlen, die Jeans ein­fach zum Lüften an die frische Luft zu hän­gen. Oder es gibt »Mr Black’s Den­im Refresh«, qua­si das Febreze für Den­im-Pro­duk­te. Dieses Spray aber soll nicht nur den Geruch ent­fer­nen, der eine Jeans nach Monat­en ohne Waschen umwe­ht und der — so der Her­steller Nudie Jeans — nicht nur der »Geruch eines Siegers« ist, son­dern der ver­mut­lich sog­ar Tote aufweck­en könne. Er soll auch den »öli­gen Film ent­fer­nen«, der sich nach so langer Zeit auf der Ober­fläche bildet, und das, ohne den Look ein­er getra­ge­nen Jeans zu zerstören.

Nun, seine Hose monate­lang, vielle­icht sog­ar nie zu waschen, ist wohl nichts, das in ein­er sauberkeits­fix­ierten Gesellschaft auf viel Anklang stößt. »I know that sounds total­ly dis­gust­ing«, sagte auch Levis-CEO Chip Bergh im Mai in einem Inter­view. »I know it does.« Und doch erhalte genau das Farbe und Form ein­er Jeans und gebe ihr Charak­ter. Eine Mei­n­ung, die auch Tom­my Hil­figer teilt.

Nun, als Kind hätte ich mich ver­mut­lich gefreut über solche Argu­mente. Heute liefern mir Ratschläge wie die von Burgh dafür Argu­mente, um Wass­er und Energie zu sparen und ein biss­chen was für die Umwelt zu tun. Und irgend­wann, wenn ich mich daran halte, kann ich vielle­icht auch mal sagen: »Meine Jeans ste­ht vor Dreck!« Oder sollte das alles irgend­wie ein großes Missver­ständ­nis sein? Das zumin­d­est glaubt Gre­go­ry Bab­cock, der vor kurzem schrieb:

»No mat­ter how gross the den­im became, guys were instruct­ed to hold off on wash­ing their raw den­im, unless they want­ed to ruin the poten­tial for future time-earned fades post-wash. We all soon real­ized that this was gross. While wash­ing often does change the col­or and shape of the den­im, recent years have proven that many den­im pro­duc­ers aren’t say­ing you should nev­er wash your jeans, but rather that you should soak them peri­od­i­cal­ly to get rid of bac­te­ria and dirt build-up. Your fit and fades still be okay if you give your jeans a brief bath­tub soak every cou­ple weeks, and you won’t be car­ry­ing around a mildew‑y smell every time you pop on your favorite den­im, so don’t wor­ry about for­go­ing this rule in the name of san­i­ta­tion and still look­ing dope.«Gre­go­ry Bab­cock: »11 Out­dat­ed Style Rules You No Longer Need to Follow«

Bloß: Wem glaub ich jet­zt? Burgh? Bab­cock? Euch? Ich bin ratlos.

Filed under: Leben

by

Hello – my name is Florian. I’m a tireless seeker of new trails, regular consumer of third wave coffee and, coincidentally, a content specialist. You can also find me on Instagram and Strava.

Leave a Reply

Your email address will not be published.