Alle Artikel mit dem Schlagwort: Konsum

Scapa

Scapa Flow, eine Bucht im Süden der Orkney-Inseln, ist ein historischer Ort. Im eisigen Wasser liegen hier nicht nur Schiffe der kaiserlichen Hochseeflotte, sondern auch das britische Schlachtschiff HMS Royal Oak, das 1939 von einem deutschen U-Boot versenkt wurde — und so hat Scapa Flow seinen festen Platz in den Geschichtsbüchern. Weit weniger bekannt ist jedoch, das hier — an der Wasserverbindung zwischen Nordsee und Atlantik — in einer Bucht der größten Orkney-Insel Mainland gleich zweimal Whisky produziert wird. Während die deutlich größere der beiden Orkney-Destillerien, Highland Park, zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Inselgruppe gehört, hat sich die Brennerei Scapa in den vergangenen Jahren still und heimlich wieder nach oben gearbeitet. Wieder — weil in dieser Destillerie, obwohl schon 1885 gegründet, zwischen 1994 und 2004 gar kein Whisky gebrannt wurde. Seit sieben Jahre aber produziert ein kleines, vierköpfiges Team um Stuart Pirie wieder Single Malt, unter anderem einen großartigen 16-jährigen. Übrigens: Auch durch die überschaubare Anzahl von Mitarbeitern bei Scapa wird Highland Park bis auf weiteres Inselattraktion Nummer 1 bleiben — Scapa ist für Touristen …

10 Artists, 10 Tracks, 10 Videos

Zum 50. Geburtstag der Doc Martens hat sich Schuhhersteller Air Wair International etwas Feines einfallen lassen. Er hat zehn Bands gebeten, Cover-Versionen einzuspielen — von Kult-Titeln, die den »Spirit« der Menschen widerspiegeln sollen, die in den vergangenen 50 Jahren Doc Martens getragen haben. Zu jedem Stück werden mit namhaften Regisseuren wie Anthony Burrill oder Matt Dilmore ein Video und ein Making Of produziert, und jeden dieser Tracks gibt es bei Doc Martens (in limitierter Auflage) zum kostenlosen Download (inzwischen offline). Sechs Bands haben ihre Projekte bereits abgeschlossen, darunter auch The Cinematic Orchestra mit dem bisher besten Cover von Jeff Buckleys »Lilac Wine« — da kann Elkie Brooks einpacken. Doch auch die anderen fünf Titel sind äußerst sehens- und vor allem hörenswert umgesetzt.

A short history of marketing

Als stolzer Vorzeigekapitalist liebe ich Konsum und Werbung. Natürlich. Und ich liebe dieses Video, »A short history of marketing« von Michael Reissinger (Deli Pictures), das er für Scholz & Friends gemacht hat. Es ist ein wunderbarer Abriss (3:30 Minuten) einiger Jahrzehnte Konsumkultur inklusive Ausblick in die Zukunft. Auch wenn ich die Moral am Ende etwas seicht finde. Aber auch das ist eben Marketing. Zum Schutz deiner persönlichen Daten wurde die Verbindung zu Vimeo blockiert. Wenn du diese Inhalte anzeigen lassen willst, klick bitte auf Inhalt laden, um die Blockierung aufzuheben. Damit akzeptierst du die Datenschutz- und Privatsphäre-Vereinbarungen von Vimeo.Weitere Informationen dazu kannst du hier finden. Vimeo-Inhalte zukünftig nicht mehr blockieren. Inhalt laden Melih Bilgil: History of the Internet Und da wir gerade schon bei den Kurzabrissen sind, hier noch ein zweiter Tipp: Der Film von Melih Bilgil, der in gut acht Minuten die Geschichte des Internets erzählt. Bilgil hat im Rahmen seiner Diplomarbeit an der FH Mainz eine diverse Projekte entwickelt, darunter auch ein Blog und eben diesen Film. Zum Schutz deiner persönlichen Daten wurde …