Visionen
comments 14

Ello? Ello!

Vögel fliegen am Himmel

Da ist sie wieder, diese Trägheit. Ein neues Soziales Net­zw­erk entste­ht, eins, das es bess­er machen will in Sachen Daten­schutz, das die Nutzer*innen nicht als Pro­dukt sieht. Und die ersten Reak­tio­nen? Sind ernüchternd. »Das wird sich doch eh nicht durch­set­zen.« Oder: »Um damit was zu ver­di­enen, braucht es eine kri­tis­che Masse. Das wird nicht leicht.« Oder: »Viel schwieriger wird es, den Nutzern zu verk­lick­ern, sich über­haupt erst mal anzumelden.« Es ist zum Seufzen.

»Nach dieser Kränkung muss ein neuer Inter­ne­top­ti­mis­mus entwick­elt wer­den. Eine pos­i­tive Dig­i­talerzäh­lung, die auch unter erschw­erten Bedin­gun­gen in feindlich­er Umge­bung funktioniert.
Sascha Lobo

Sich­er, auch ich habe von Dias­po­ra seit Monat­en nichts mehr gehört. Auch ich weiß, dass Frien­di­ca eine Katas­tro­phe ist. Und auch ich hat­te gehofft, dass app.net noch mal aus den Puschen kommt. Aber es ist ein biss­chen wie mit der Liebe. Obwohl ich schon ein paar Ent­täuschun­gen erlebt und mir das Herz schon ein paar Mal habe flick­en müssen, gebe ich doch die Hoff­nung nicht auf. Bloß weil nicht jede Beziehung gut geht, lasse ich mich doch trotz­dem bei jed­er wieder auf’s Neue begeis­tern. Und das Face­book das Ende der Fah­nen­stange sein soll? Nein, das kann mir nie­mand erzählen.

»Hört auf zu erzählen, das Internet sei eine Gefahr«

Ich erin­nere mich noch gut an den neuen »Inter­ne­top­ti­mis­mus«, den Sascha Lobo vor ziem­lich genau einem hal­ben Jahr gefordert hat. Ist er das? Diese Zöger­liche? Diese Skep­sis? Ich erin­nere mich auch noch gut an die Worte, mit denen ich kurze Zeit später den franzö­sis­chen Blog­ger Okhin zitiert habe:

»Das ist es, was wir den Men­schen sagen müssen: Dass sie keine Angst vor dem Inter­net haben sollen, weil das Inter­net sie nicht ausspäht. […] Wir müssen die Augen der Inter­net­nutzer öff­nen, um sie zu Inter­ne­tak­teuren zu machen. […] Und das geht nicht, indem man Angst schürt. […] Also hört auf zu erzählen, das Inter­net sei eine Gefahr. Das ist eine Lüge. Im Inter­net gibt es nur IP-Pakete. Alles andere steckt in unser­er Gesellschaft. Die müssen wir ändern.«Okhin: »We need opti­mism, not fear«

Und jet­zt sind da sieben Jungs, die wollen etwas ändern. Die haben ein Man­i­fest, das mich schon überzeugt hat, bevor ich auch nur einen Pix­el vom eigentlichen »Pro­dukt« gese­hen habe. Weil ich ihnen das abnehmen, was sie da schreiben. Weil ihre Kom­mu­nika­tion glaub­würdig ist. Weil sie ein Net­zw­erk entwick­elt haben, das eigentlich nur für sie war. Und deshalb hat­te ich heute Mor­gen, als ich aufgewacht bin und meinen Invite für Ello im Post­fach gefun­den habe, ein bre­ites Grin­sen im Gesicht — und habe es noch immer. Weil da ger­ade etwas Neues entste­ht, und am Ende dann doch ein paar Men­schen pos­i­tiv reagiert haben und mit­machen wollen und Opti­mis­mus verbreiten.

Das Ello-Logo ist ein sim­pler Smi­ley. Das hat seinen Grund.

14 Comments

  1. Malibu says

    «Ello is invite only»

    Und schon kommt der kleine Inter­net­nutzer nicht rein, weil er keinen von den tollen Inter­ne­tak­teuren ken­nt der ihn ein­laden könnte.
    So bleibt der Dienst am Anfang ein­er pseu­do-elitären Gruppe vor­be­hal­ten die sich freut dabei zu sein und am Ende jam­mert weil es nichts wurde weil nie­mand mit­gemacht hat.

    • Invite only hat in diesem Fall aber eben nichts mit elitär zu tun, son­dern damit, dass Ello noch in der Beta-Phase und damit ver­ständlicher­weise ziem­lich bug­gy ist. Einen Dienst in diesem Sta­di­um zu öff­nen, kann eigentlich nur schief gehen. Da würde ich mir aber lieber erst das Feed­back ein­er über­schaubaren Gruppe holen, bevor ich mich weit­er aus dem Fen­ster lehne.

  2. Super, jet­zt bin ich nei­disch weil ich noch keine Bestä­ti­gung bekom­men habe ;-) Wie lange hast Du darauf gewartet?

    • Das tut mir leid. Das wollte ich nicht. ;-) Ich würde schätzen, gut einen Monat. Die Beta ist ja Mitte Juli ges­tartet, wenn ich mich richtig erinnere.

  3. Seba says

    «To join Ello, you need to know some­one that is already on the network.»
    Tue ich ja. Und nu? Gibt es noch einen anderen Weg, als das Anfordern ein­er Ein­ladung per E‑Mailadresse auf der Startseite?

    • Trotzendorff says

      Jed­er, der einen Account hat, bekommt fünf Invites und kön­nte Dich ein­laden. Meine sind aktuell lei­der aufge­braucht, aber ich habe bei Ello mal ein paar mehr ange­fragt. Wenn Du magst, komm ich auf Dich zurück, wenn ich noch welche bekomme?

      • Martin says

        Wäre cool wenn du auch für mich eine Ein­ladung hättest. Ich bin ges­pan­nt auf das neue Net­zw­erk. Vor allem die Fea­tures, die noch kom­men werden :)

  4. Diese Gen­ervtheit von der Skep­sis und den «Das wird doch eh nichts» rufen kann ich vol­lkom­men nachvol­lziehen. Aber ich muss sagen ich finde Ello ein­fach nicht über­sichtlich. Zudem ist das Design über­haupt nicht mein Fall. Von daher würde ich es als über­haupt nicht massen­tauglich einschätzen.

    • Vielle­icht ist das sog­ar Absicht. Die Mach­er schreiben ja auch auf der Seite: »We’re not inter­est­ed in rul­ing the world«. Vielle­icht ist das Design der Aus­druck dieser Haltung.

  5. Wolfram says

    Hi,

    schön­er Blog!

    Dein Artikel zu ello und das Zitat von Okhin sprechen mir aus der DigiSeele.

    Mal schauen, wann (und ob) ich eine Ein­ladung erhalte — in diesem Sinne: Auch wenn ich davon aus­ge­he, dass Du Deine Invites bere­its raus­ge­hauen hast: Wenn Du wider Erwarten doch noch einen Link übrig haben soll­test.… nehme ich gerne :-)

    Grüße aus dem ICE in Rich­tung Köln
    Wolfram

    • Danke schön. :-) Im Moment sind meine Invites lei­der alle aufge­braucht, aber wie etwas weit­er oben schon geschrieben: Ich sage gerne Bescheid, wenn ich noch welche bekomme.

Leave a Reply to Malibu Cancel reply

Your email address will not be published.